LOGO Dimler & Karcher

Förderprogramm ProNTI in Berlin: Ein umfassender Leitfaden für Startups

Berlin hat sich als dynamischer und innovativer Startup-Hub etabliert, und mit Programmen wie ProNTI (Programm zur Förderung von nichttechnischen Innovationen) bietet die Stadt Gründer:innen wertvolle Unterstützung. Dieses Programm zielt darauf ab, die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Konzepten zu fördern, die auf nichttechnischen Innovationen basieren. Für Startups bedeutet dies die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung in Form von Zuschüssen zu erhalten, die nicht zurückgezahlt werden müssen, und somit ihre innovativen Ideen schneller und effizienter auf den Markt zu bringen.

Was ist das Förderprogramm ProNTI?

ProNTI ist ein von der Berliner Senatsverwaltung initiiertes Förderprogramm, das darauf ausgerichtet ist, insbesondere nichttechnische Innovationen der Berliner Wirtschaft zu unterstützen. Zu den förderfähigen Bereichen gehören innovative Geschäftsmodelle, kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen sowie Projekte mit hohem sozialen Impact. Das Programm ist für Startups und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der sozialen Ökonomie zugänglich, die in Berlin ansässig sind.

Förderkriterien und Bewerbungsprozess

Um von ProNTI profitieren zu können, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein:

  • Das Projekt muss im Land Berlin durchgeführt werden.
  • Es muss ein klares Alleinstellungsmerkmal vorweisen.
  • Die Finanzierung des Unternehmens muss gesichert sein.
  • Das Projekt sollte ohne den Zuschuss nicht oder nur verzögert umsetzbar sein.
  • Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit des Projekts sind nachzuweisen.

Die Bewerbung erfolgt über das elektronische Antragssystem der IBB Business Team GmbH. Es ist wichtig, dass alle erforderlichen Informationen und Unterlagen sorgfältig und vollständig eingereicht werden.

Projektphasen und Fördersummen

ProNTI deckt drei Projektphasen ab:

  1. Validation: In dieser Phase wird die Machbarkeit und Grundanwendbarkeit der Innovation geprüft. Startups können hier bis zu 60.000 € Zuschuss erhalten.
  1. Pioneering: Hier geht es um die Übertragbarkeit und Skalierbarkeit der Innovation. Die Förderung kann bis zu 120.000 € betragen.
  1. Kommerzialisierung: Projekte, die in dieser Phase ihre Innovation zur Marktreife bringen, können ebenfalls mit bis zu 120.000 € unterstützt werden.

Für Projekte, die sich über zwei Phasen erstrecken, ist sogar eine Förderung von maximal 140.000 € möglich.

Förderquoten und Eigenanteil

Das Programm sieht vor, dass junge Unternehmen (unter 5 Jahre) bis zu 75% der förderfähigen Gesamtausgaben und ältere Unternehmen bis zu 50% gefördert werden können. Ein angemessener finanzieller Puffer ist nachzuweisen, um die Finanzierung des Projekts sicherzustellen, da wie bei allen Zuschussprogrammen erstmal vorfinanziert werden muss, bevor der Zuschuss dann zurückerstattet wird.

Aktuelle Situation und Ausblick

Zum aktuellen Zeitpunkt sind die von der Berliner Senatsverwaltung für 2023 bereitgestellten Mittel bereits ausgeschöpft. Es ist jedoch geplant, das Programm in Q1 2024 fortzuführen. Für Startups bedeutet dies, dass eine frühzeitige Planung und Vorbereitung der Anträge für das kommende Jahr entscheidend sein kann, um direkt oben auf dem Stapel zu landen und schnell den Zuwendungsbescheid zu erhalten.

Mehrwert durch Zusammenarbeit mit Dimler&Karcher

Die Beantragung von Fördermitteln kann kompliziert und zeitaufwendig sein. Eine Zusammenarbeit mit Dimler&Karcher bietet Startups folgende Vorteile:

  • Fachkundige Beratung zu den Anforderungen und Kriterien des ProNTI-Programms.
  • Unterstützung bei der strukturierten und effizienten Antragstellung.
  • Einblicke in Best Practices und Erfolgsstrategien für eine optimierte Förderchance.

Dimler&Karcher verfügt über umfassende Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Förderungen und kann Startups dabei unterstützen, den maximalen Nutzen aus Programmen wie ProNTI zu ziehen.

Fazit

Das Förderprogramm ProNTI bietet Startups in Berlin eine hervorragende Gelegenheit, nichttechnische Innovationen voranzutreiben und Zuschüsse zu erhalten, die ihre Entwicklung und ihr Wachstum beschleunigen können. Obwohl die Mittel für 2023 bereits verbraucht sind, sollten interessierte Unternehmen die Ankündigung für Anfang 2024 im Auge behalten und sich auf die Antragstellung vorbereiten. Wir informieren bei Hinweis gerne, sobald es wieder losgeht. Mit der Unterstützung von Experten wie Dimler&Karcher kann der Prozess erleichtert und die Erfolgsaussichten verbessert werden.

Der Autor

Dr. Boris Karcher

Dr. Boris Karcher

Dr. Boris Karcher ist Partner der Dimler&Karcher Unternehmensberatung und berät Startups sowie mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung bzw. Optimierung von Geschäftsmodellen und Finanzierungsstrategien. Er promovierte zum Thema „Finanzierung und Förderung innovativer KMU in Deutschland“. Darüber hinaus war er Dozent an diversen Hochschulen zu den Themenbereichen Unternehmensstrategie, Finanzierung und Startup-Management.